Bewusst essen

Bewusst essen

Bewusst essen

Zugrundeliegende Gedanken:

„Sabrina, warum frühstückst du nicht?“

 

Meine Erfahrung

Isst du maximal 1-2 Mahlzeiten am Tag, dafür etwas mehr, hat dein Körper nur wenige Zeiten am Tag, in denen er mit der Verarbeitung des Essens beschäftigt ist. Eine bis zwei Mahlzeiten am Tag sind für mich ausreichend. Bin ich körperlich aktiv, benötige ich noch eine Dritte. Dafür habe ich in der verdauungsfreien Zeit freie Energie, die ich beliebig und klar für meine Aufgaben einsetzen kann. Weder Trägheit noch Müdigkeit bestimmen dann mein Leben und bestmögliche Energie kann fließen.

 

Tue Folgendes

Probiere dich in den Zeiten, der Vielfalt und Häufigkeiten deiner Mahlzeiten aus und erkenne, was deinem Körper eher Trägheit oder die gewünschte Vitalität bringt. Du kannst all das selbst herausfinden, wenn du einfach auf deinen eigenen Körper und das Empfinden hörst vor oder auch nach einer Mahlzeit hörst. Dazu benötigst du weder Diäten, noch bestimmte Regeln oder Verzichte. 

Das, was deinem Körper die gewollte Leichtigkeit bringt, kannst du herausfinden und selbst bestimmen. Vor und auch nach einem Gericht, kannst du selbst bestimmen, was dir gut tut und was dir eher Trägheit, Müdigkeit und Lustlosigkeit verleiht. Achte auf deinen Körper, was, wann und wie viel du ihm zuführst. Nutze deine Energie für dich und nicht nur für die körperliche Verdauung. Bewusst essen ist Grundbestandteil eines gesunden und vitalen Lebens. Nimmst du dich bewusst wahr, dann wird sich auch automatisch dein Idealgewicht einpendelnd. Über Diäten und Verzichte braucht du dir dann keine Gedanken mehr zu machen.

 

Lies dazu auch die folgenden Blog Beiträge:

 

Schaue dir dazu das YouTube Video an:

 

Nimm Teil an der LIVE Lehre am 1. Samstag im Monat um 09:30 Uhr:

 

Comments are closed.