Veränderung und Vergänglichkeit

Veränderung und Vergänglichkeit

„Anhand deiner Vita sieht man ja, dass du schon viel gemacht hast … was ist der Grund, warum du immer weiter gegangen bist?“

 

Nicht alles im Leben eines Menschen kann begründet werden und Dinge passieren, weil sie passieren. Nur der Verstand versucht alles zu verstehen, doch oftmals gibt es nichts zu verstehen. Es ist wie es ist. Unsere Aufgabe ist es zu erkennen, wie wir mit der Situation umgehen, die uns vom Leben gegeben wird. Denn wir können lediglich die Einstellung zu der Sache bestimmen und wie wir sie sehen. Das einzig stetige im Leben ist die Veränderung und Vergänglichkeit und gehen wir bei dieser nicht mit, werden wir automatisch leiden. Alles ist vergänglich, doch der Verstand sträubt sich gegen Veränderung, obwohl das der natürliche Weg ist. Wir sind hier um zu lernen und uns selbst zu erkennen.

In meinem Leben passiert immer wieder Wandel. Ich handle intuitiv oder sehr direkt und bewusst aus mir selbst heraus. Mir ist es ganz gleich, was andere Menschen von meinem Weg halten, denn es ist der Weg, der mir bestimmt ist und den ich zu gehen habe. Tue ich dies nicht, leide ich automatisch. Mein Leben ist daher stetige Veränderung, da dies in meiner natürlichen Kraft liegt. Alles verändert sich stetig, auch du und ich, denn unsere Wesen gehören ebenso der Natur an. 

Das elterliche Unternehmen zu verlassen, als Outdoor Guide im Hochseilgarten oder als Rafting Guide auf dem Wasser zu arbeiten, hat mich immer wieder veranlasst zu entdecken. Es hat mich veranlasst zu erkunden, Abenteuer zu erleben und mich selbst dadurch zu erkennen. Ich arbeitete in einem Iglu Hotel, lebte als Surferin auf Fuerteventura, verbrachte 3 Monate in Kenia, studierte in den USA … vieles mehr … und war bis heute auf verschiedenen Kontinenten in der Welt unterwegs. Doch eines erkannte ich aus all dem, dass tiefer Frieden nur in uns selbst zu finden ist. Jenseits der Außenwelt und dem, was ich zu glauben vermag. 

Alles, was ich somit tat kam aus einer intuitiven Handlung heraus. Ich ergriff die Chancen zum Zeitpunkt „Jetzt“ und dachte nicht darüber nach, ob dies gut oder schlecht sei. Diese intuitiven Handlungen kommen tief aus mir heraus – eine leise Stimme, die mir den Weg weist – auch heute noch. Jenseits der Gedanken, die mir mein Verstand vorgibt. Höre ich nicht auf meinen vorgegebenen Weg, leide ich automatisch, da ich nicht der natürlichen Kraft folge, sondern dem, was mein Verstand mir vorgibt zu tun. Meinen Verstand nutze ich somit weise, wie als ein Werkzeug, und zur Umsetzung der Tat. 

Und das ist auch der Grund, warum ich mein Leben im stetigen Wandel lebe. Nichts verschafft mir mehr Klarheit als zu erkennen, was mir mein Leben vorgibt, anstatt das zu tun, was mein Verstand oder andere Menschen für richtig halten. Ich vertraue der puren Kraft und Power des Lebens, denn Veränderung und Vergänglichkeit ist für mich natürlich. Begebe mich immer wieder in neue Situationen und lerne. Ich spiele das Spiel des Lebens einfach mit, denn alles ist vergänglich, egal was ich gerade mache. Ich bin Schöpfer meines Lebens und kann entscheiden wie ich mein Leben gestalte und lebe. Und kann entscheiden, ob ich dem natürlichen Fluss des Lebens zu folgen, oder leide, indem ich das tue was mein Verstand und andere Menschen mir vorgeben zu tun.

 

Lies dazu auch die Blog Beiträge Dem Herz folgen, Selbstverantwortung übernehmen  und Menschen ändern wollen

Schau dir dazu das YouTube Video an.

 

Comments are closed.