Manifestieren muss kein Ausdruck von Mangel sein

Manifestieren muss kein Ausdruck von Mangel sein

 

Zugrundeliegende Gedanken:

„Aber was ist mit den „Manifestationen“, von denen Du am Ende sprichst? Sind das nicht auch alles nur Dinge, die ein „Ich“ (Denken, Verstand) gerne hätte? Ist es nicht so, dass sich das Leben einfach lebt, ohne dass da ein „Ich“ ist, das etwas haben oder ändern möchte? Ist nicht alles gut so, wie es jetzt gerade ist? Ist, „etwas manifestieren zu wollen (etwas haben wollen)“ nicht ein Ausdruck von Mangel, was das Gegenteil von Fülle ist? Oh Gott. Mein Kopf platzt bald vor lauter Fragen…“

 

Wo finden all diese Fragen statt? Wenn du das erkennst, dann erkennst du ganz einfach deinen Verstand und den Irrglaube darin. Ob du manifestierst, dir ein Leben (auch in deiner Außenwelt) in Fülle aufbaust, hat mit deiner inneren Fülle zu tun. Denn so wie in deiner Innenwelt, so auch deine Außenwelt. Du entscheidest, niemand sonst. Es sind lediglich Glaubenssätze, die dich im Irrglaube sein lassen. Du meinst mit deinen Fragen das unbewusste Füllen durch Konsum, oder auch dem Drang nach TV, und auch das nächste Ziel zu erreichen, um glücklich zu sein usw. … dem sich viele nicht bewusst sind.

 

Meine Erfahrung

Auch ich dachte, ich dürfte mir nichts mehr kaufen. Kein Geld mehr verdienen, da es aus dem Ego heraus passiert. Ich dachte ich dürfte nicht mehr in Fülle leben, da ich jetzt den ganzen Tag meditieren müsste. In Ruhe sein müsste, da ich meinen Verstand bewusst erkenne. Was ein Irrglaube! Sind wir uns als Mensch bewusst, dann können wir uns auch ein Leben in Fülle gestalten. Wir können Mittel und Wege nutzen, um zu manifestieren, zu Träumen und unsere Talente auszuleben. Denn wir sind uns bewusst, dass wir davon nicht abhängig sind. Wir sind nicht abhängig von unserer Außenwelt, da wir unsere Außenwelt jederzeit ändern und bewusst loslassen können. Das ist der Unterschied zu Menschen, die sich dessen nicht bewusst sind.

 

Tue Folgendes

Talente zu leben, Gaben auszuleben, Träume zu leben – wenn es das ist, was dich glücklich macht und aus vollem Herzen erfüllt, warum solltest du es nicht tun? Höre auf diese innere Stimme in dir und folge ihr. Das ist das Einzige, was leicht geht. Welche Situation dir dann geschenkt wird, dich triggert und wie du damit umgehst, steht auf einem anderen Blatt. Schalte deinen Verstand aus und gehe in die Umsetzung für das, was dich aus dir heraus erfüllt. Höre nicht auf das, was andere sagen, sondern dass, was dein Herz, dein Weg dir vorgibt zu tun. Denn das ist auch das, was ich tue und ständig neu erfahre.

Mache dir daher den Unterschied zwischen bewusst und unbewusst klar. Und stelle dir die Frage, ob du selbst mit dir alleine sein kannst – ohne TV, ohne Smartphone, ohne Menschen, ohne Außenwelt. Nur in dir sein und mit dir glücklich sein. Und nicht abhängig von deiner Außenwelt zu sein. Jenseits dessen was dein Verstand sucht – Besitz, materielles, Geld, Konsum usw. Erkennst du deine Lebensenergie, dann kannst du sie auch bewusst steuern und bewusst manifestieren. Das tun, was dich aus dir heraus erfüllt, wofür du hier bist und anderen Menschen weitergeben kannst. Denn kannst du nicht bewusst dein Leben genießen? Es bewusst in Fülle gestalten? Bewusst das tun, was dir Freude bringt? Bewusst manifestieren? Bewusst in einem friedlichen Miteinander leben? Bewusst für dich und andere Menschen da sein und ihnen bedingungslos geben?

 

Lies dazu auch die folgenden Blog Beiträge:

 

Schau dir dazu das YouTube Video an:

 

Nimm Teil an der LIVE Lehre am 1. Samstag im Monat um 09:30 Uhr:

 

Comments are closed.