Herzrhythmusstörungen

Herzrhythmusstörungen

„Hallo Sabrina, wie schaffe ich es denn meine Gedanken weg vom Herzen zu lenken? Ich denke nur noch daran, weil es eben auch stolpert. Ich komme nicht daraus. Mein Fokus liegt nur auf meinem Herzen…. Wie kann ich das ändern?“

 

Ist deine Gesundheit ärztlich abgeklärt, dann können Herzrhythmusstörungen durch zu wenig körperliche Bewegung, falsche Ernährung oder zu viel Energie im Kopf auftreten. Energie folgt deiner Aufmerksamkeit. Fühlst du das Stolpern deines Herzens und lenkst dauerhaft deine Gedanken darauf, dann wirst du weiterhin im selben Karussell sitzen. Denn deine Gedanken drehen sich um dein Herz. Es möchte gehört werden, aber das funktioniert nicht mit dem Verstand. Das Herzstolpern ist für dich ein Warnsignal, um deine Gedanken loszulassen. Bist du mit deinem Körper in vollständiger Ruhe, doch in Gedanken ganz woanders, stolpert dein Herz. Du bist mit deiner Aufmerksamkeit nicht in deinem Körper und im Hier und Jetzt, sondern – unbewusst – in ständigen Gedanken. Dein Herz schenkt dir Signale, die Energie aus deinem Kopf ins Hier und Jetzt zu lenken. Und ja, deine Gedanken werden sich immer wieder auf dein Herz fokussieren wollen. 

Auch mein Herz schickte mir Signale zu erkennen, dass mein Verstand mal wieder zu laut sei. Der Grund dafür war zu viel Ruhe. Ich betätigte mich nicht ausreichend körperlich und war mit meinen Gedanken ganz woanders als in diesem Moment. Ein Grund war auch zu viel Nahrungsaufnahme oder falsche. Doch ich erkannte, dass es ganz einfach sein kann, wenn ich nur auf meinen Körper hörte. Er schenkt mir auch heute noch Signale, um mich selbst wahrnehmen zu können. Und sei dir bewusst, dass dich deine Gedanken bei einem Herzstolpern in die Irre führen können und du dich ständig in Gedanken darauf konzentrierst. Doch dabei bist du in Gedanken und nicht bewusst im Hier und Jetzt. 

Was kannst du also tun, um das Herzstolpern zu vermeiden? 

  1. Betätige dich körperlich und aktiv, um deine Energie zu verteilen
  2. Bringe deine Gedanken durch Yin Yoga zur Ruhe
  3. Nutze verschiedene Meditations-Techniken, um deine Gedanken zu sensibilisieren

Probiere dich aus und tue alles dafür, um zu klarem Verstand zu gelangen und Herzrhythmusstörungen zu vermeiden. Sei in Balance, denn körperliche Betätigung sowie Ruhe sind Grundbestandteile des menschlichen Lebens. Deinen Verstand weise nutzen zu können, ist ein Geschenk des Lebens. Dein Herz schenkt dir das Signal, um dich selbst wahrzunehmen. Höre hin und gebe deinem Körper das, was er benötigt.

 

Lies dazu auch die Blog Beiträge Herzstolpern und Extrasystolen und Fokus vom Herz weglenken.

Schau dir dazu das YouTube Video an.

 

Comments are closed.