Was bewirken Filme?

Was bewirken Filme?

Was bewirken Filme?

Zugrundeliegende Gedanken:

„… und dann die Filme, die wir gucken, beschäftigen mich dann nachts auch und ich träum’ alles durcheinander …“

 

Alles, was du konsumierst, anschaust, über deine Sinne wahrnimmst, hat Einfluss auf deinen Körper. Über deine Sinne nimmst du Situationen, Energien, Aussagen und Bilder auf, die dich im Denken und in deinem Körpergefühl beeinflussen können. Kommt dein Körper in der Nacht beim Schlafen zur Ruhe, verarbeitet er alles, was du erlebt und aufgenommen hast. Das ist ganz natürlich. Daher kann es sein, dass dich nachts die Dinge beschäftigen, die du kurz vor dem Zu-Bett-Gehen konsumiert hast: Z.B. ein Film, ein Gespräch o.Ä. … Sei dir daher bewusst, was Filme mit dir machen.

 

Meine Erfahrung

Einen kraftvollen Naturfilm oder auch eine Dokumentation zu schauen, Biografien oder andere interessante Bücher zu lesen, ist für mich Teil meines Lebens. Kraftvolle und interessante Naturfilme haben einen wohltuenden Einfluss auf mich und wirken inspirierend auf mein Leben. Doch weiß ich, dass mich diese Dinge auch in der Nacht beschäftigen, sobald ich sie kurz vor dem Schlafengehen tue. Das Gehirn bzw. unser Unterbewusstsein ist so komplex, dass es viele Dinge durcheinander wirft und wirr erscheinen lässt. Daher passiert es, dass wir Geschehenes aus Filmen oder Büchern nachts noch einmal durchleben. Wir Menschen verarbeiten Erlebtes in der Nacht oder auch in der Ruhe und Meditation, wenn wir uns bewusst darauf einlassen. Sei dir daher im Klaren, was du schaust und was Filme mit dir machen können, die in Genre wie „Horror“, „Krieg“ oder „Kampf“ kategorisiert sind. Denn all das hat – bewusst oder unbewusst – Einfluss auf dich.

 

Tue Folgendes

Du kannst bewusst entscheiden, was du konsumierst und dir anschaust. Beachte alles, was du vor dem Schlafengehen tust und auf dich einwirken lässt, um einen klaren Verstand zu bewahren. Sind deine Gedanken damit beschäftigt, was geschehen ist oder noch sein wird, dann sei dir bewusst, dass du nicht Hier und Jetzt lebst, sondern in deinem Verstand. Nehme wahr, aber lasse Dinge, Situationen und auch Filme nicht über dich bestimmen. Und beschwerst du dich darüber, dass dir alles durcheinander erscheint während du schläfst, lasse besagten Konsum gänzlich sein. Dann musst du dich auch nicht mehr beschweren und behältst einen klaren Verstand.

 

Lies dazu auch folgende Blog Beiträge:

 

Sie dir dazu das YouTube Video an:

 

Nimm Teil an der LIVE Lehre am 1. Samstag im Monat um 09:30 Uhr:

 

Comments are closed.