Räumliche Trennung schaffen

Räumliche Trennung schaffen

 

Zugrundeliegende Gedanken:

„Ich habe eine Frage, hast du einen Tipp, wenn ich keine räumliche Trennung schaffen kann, weil der andere Mensch mal unbewusst, toxisch ist, auf der anderen Seite aber ein verlässlicher Freund, den ich mein Leben lang kenne? Einerseits toxisch, andererseits sind wir Seelenverwandte….“

 

Möchtest du diesen Menschen weiterhin in deiner Nähe haben und hast du ihn sehr gern, dann erkenne deine bedingungslose Liebe zu ihm, ohne zurück zu verlangen. Doch verliere dich selbst nicht dabei. Nimm dir Zeit für dich selbst, ganz gleich wo das sein mag. Und erkenne, was dein Körper fordert, denn dein Verstand hält fest an ihm. Hörst du nicht auf deinen Körper, wirst du leiden. Finde Frieden in dir, lenke deine Lebensenergie zu dir hin und gebe an ihn soviel wie du möchtest – halte Balance. Gehe immer wieder aus der Situation heraus und rede mit ihm offen und ehrlich über seine Themen. Dann schaffst du Heilung für ihn.

 

Meine Erfahrung

Auch ich treffe Menschen, die ihren Verstand nicht zur Ruhe bringen und unterbewusste Themen nicht lösen können. Es gibt Menschen in meinem Leben, die ich sehr gern habe – ich gebe gern. Doch benötigt mein Körper auch die Ruhe, um meine Energie unabhängig Energien anderer, frei fließen zu lassen. Für mich ist daher die räumliche Trennung sehr wichtig. Ehemalige Lebenspartner wirkten ebenso toxisch auf mich. Ich zog energetisch immer diejenigen an, für die ich mich aufopferte und mich völlig in der Beziehung vergaß – mein eigenes Thema.

Doch ich merkte, dass ich bedingungslos geben kann, ganz gleich welcher Mensch das ist. Und ich gehe aus der Situation heraus, wenn ich spüre, dass ich mich selbst in der Beziehung und auch in Freundschaften verliere. Von manchen lieben Menschen, wandte ich mich sogar gänzlich ab, da sie nicht in der Lage waren sich zu öffnen für das, was ich heute tue. Jetzt weiß ich, dass ich es bin, der voller Energie und Liebe steckt. Und ich gebe, wenn ich das möchte und nicht, um mich aufzuopfern, gesehen oder geliebt zu werden. 

 

Tue Folgendes

Bist du in einer Beziehung, oder hast Menschen in deinem Leben, die du sehr gern hast, trotz alledem toxisch auf dich wirken, passe auf dich auf. Erkenne die Themen, die in dir hervorgerufen werden – eben für dich selbst da zu sein und eine Trennung zu schaffen (räumlich, physisch). Nur so wirst du auf Dauer toxische Energien von dir fern halten und im Reinen und Klaren mit dir bleiben. Nur so wirst du auch weiterhin Energie geben können, ohne dich dabei in anderen Menschen zu verlieren. Denn jeder Mensch strahlt aus, was er denkt und welche unterbewussten Themen er noch nicht gelöst hat. Du umgibst dich mit dieser Energie – sei dir bewusst, was diese Energie mit dir macht. Denn wir alle sind verbunden …

 

Lies dazu auch die Blog Beiträge:

 

Schau dir dazu folgendes YouTube Video an:

 

Lies dazu auch folgenden Artikel:

 

Nimm Teil an der LIVE Lehre am 1. Samstag im Monat um 09:30 Uhr:

 

Comments are closed.