Fokus vom Herz weglenken

Fokus vom Herz weglenken

„Wie krieg‘ ich diesen Fokus da weg. Auch im Normalfall ohne Nachhilfe? Dass ich einfach, sag ich mal, anstatt mein Herz zu beobachten und die ganze Zeit wahrzunehmen dann irgendein anderes Objekt in mir zu finden? Zum Beispiel das Becken, die Beine, die Füße. Ist das auch genau das Gleiche, so lange drauf zu glotzen und mit so viel Intensität, dass es sich einfach dort verankert? Oder wie läuft das?“

 

Bist du zu sehr damit beschäftigt dich auf dein Herz, das Herzstolpern oder die Extrasystolen, zu fokussieren, bist du bereits stark konditioniert. Du schenkst deinem Herzen die ganze Aufmerksamkeit oder auch dem Loslassen daran. Dein Unterbewusstsein hat sich während der vergangenen Zeit auf dein Herz fokussiert und ist nun stark darauf trainiert. Dieser Fokus auf dein Herz kann psychisches Leiden verursachen. Dein Verstand ist mit dem Fokussieren auf dein Herz beschäftigt und das kann in die Angst übergehen, wenn du deine Gedanken nicht zur Ruhe bekommst. Ist deine Gesundheit bezüglich deines Herzens gänzlich abgeklärt und du nimmst dennoch ein Herzstolpern oder Extrasystolen wahr, entwickelst mentale Ängste, die dich in Unruhe halten, dann ist es an der Zeit aufzuwachen und loszulassen. Denn Energie folgt deiner Aufmerksamkeit. 

Auch ich hatte eine Zeit in der ich das Herzstolpern und auch Extrasystolen sehr stark in meinem Körper wahrnahm. Ich dachte ich hätte ernsthafte Herzprobleme, trotz einem Besuch beim Kardiologen und einigen Untersuchungen, die meine vollständige Gesundheit bezeugten. Mein Verstand trieb mich in die Irre, denn ich bekam Angstzustände, wenn mein Herz diese Aussetzer hatte. Heute spüre ich mein Herz nur noch am Rande und bedingt, denn ich weiß mein Herz hat mir einiges zu sagen, wenn es dieses Verhalten an den Tag legt. Durch körperliche Bewegung, durch gänzliche Ruhe, durch Ablenkung und Veränderungen, konnte ich meinen Fokus davon abbringen. 

Hat sich dein Verstand zu sehr darauf eingespielt dein Herz bei vollständiger Gesundheit zu fokussieren, dann liegt es an dir diesen Fokus zu verändern. Nutze körperliche Bewegung, finde ebenso in die Ruhe oder lenke dich ganz bewusst ab. Gehe in die Veränderung, schaffe Raum und Platz, um diesen antrainierten Fokus loszuwerden. Sei dir im Klaren über folgendes: bist du dir bewusst über dieses Ereignis und du möchtest es loswerden, dann sendest du trotz alle dem deine Energie dorthin. Du versuchst den Gedanken an dein Herzstolpern durch einen anderen Gedanken loszuwerden. Du schenkst demnach auch dem Gedanke „ihn loswerden zu wollen“ deine Energie. Und Energie folgt deiner Aufmerksamkeit. Du bist im Verstand und nicht in der Wahrnehmung des jetzigen Momentes. 

Schenke nun etwas anderem deine Energie. Löse dich von dem Gedanken, indem du dir einen Trigger in dem Moment setzt, indem der Gedanke aufkommt. So kannst du deinen Verstand davon ablenken, den Fokus vom Herz weglenken, deine Gedanken daran schwächen bis du all dem gar nicht mehr deine Aufmerksamkeit schenkst. Denn wichtig ist, dass du dir klar darüber wirst, dass es auch deine Aufmerksamkeit fordert, diesen Gedanke loswerden zu wollen. Versuche ihn nicht loszuwerden, lenke dich vorerst ab, denn das kann helfen den Fokus zu verändern. Versuche nicht daran zu denken den Gedanke an sich loswerden zu wollen. Tue in dem Moment etwas anderes, höre Musik, gehe in die Natur, betätige dich körperlich. Nur so veränderst du deinen Energiefluss. Du wirst deine ganze Aufmerksamkeit eben nicht mehr deinem Herz zu schenken und endlich Frieden damit schließen zu können. 

 

Lies dazu auch die Blog Beiträge Herzrhythmusstörungen und Herzstolpern und Extrasystolen.

 

Comments are closed.